Suche
  • Johanna Schikora

Mein Power-Frühstück

Aktualisiert: Jan 24

Hallöchen,


ich dachte mir, ich starte meinen Blog mal mit einem Rezept für den perfekten Start in den Tag. Nachdem ich auf Instagram schon gefragt habe, ob Interesse besteht und ich regen Zuspruch erhalten habe, zeige ich euch heute, wie ich mein tägliches Frühstück zubereite.


Ich frühstücke von montags bis samstags immer das gleiche – Haferflocken. Ihr denkt euch jetzt wahrscheinlich: "Langweiliger gehts nicht ... " Ich mache das jetzt aber inzwischen seit ungefähr 2 Jahren so und ich freue mich schon immer abends auf meinen Haferbrei!





Hier die Zutaten:

Für den Haferbrei:

ca. 80 g Haferflocken

250 ml Wasser

ca. 100 g Magerquark


Toppings:

Apfel, Birne oder Banane, je nachdem, worauf ich gerade am meisten Lust habe :)

Nüsse, meistens Mandeln

15 g Proteinpulver

gefrorene Früchte (Heidelbeeren und Himbeeren)

Chia- oder Leinsamen



Die Zutaten wiege ich übrigens nicht mehr genau ab. Mit der Zeit habe ich gelernt, welche Menge mein Körper benötigt. Vor sehr anstrengenden Trainingseinheiten wird es dann schnell auch etwas mehr... ;)


Aus diesem Grund habe ich auch keine wirklichen Portionsangaben angegeben. Ich bin der Meinung, dass jeder für sich selbst entscheiden sollte, wie viel man braucht. :)


Meistens mische ich die trockenen Zutaten immer schon am Anfang der Woche, damit ich das nicht jeden Morgen neu machen muss. So habe ich immer eine Basis aus Haferflocken, Proteinpulver, Chia- oder Leinsamen und Nüssen. Morgens füge ich nur noch schnell die flüssigen Zutaten hinzu und je nach Belieben toppe ich mein Frühstück dann täglich frisch. Das ganze kommt dann noch für 2 Minuten in die Mikrowelle und fertig!!


Alternativ kann man das Rezept natürlich auch frisch zubereiten, indem man Wasser in einem Topf zum Kochen bringt, dann die Haferflocken, den Quark und später die Früchte hinzufügt und zum schluss wieder die restlichen Toppings draufsetzt ...


Das Rezept ist nicht nur unglaublich lecker, sondern auch unglaublich gesund. Dass Haferflocken so ein Superfood sind, hat viele Gründe:


1. Haferflocken enthalten eine tolle Kombination aus langkettigen Kohlenhydraten (ca. 65 g auf 100 g), die einen den ganzen Vormittag satt halten und ständig mit Energie versorgen.


2. Zusätzlich enthalten sie wertvolle Fette und beachtliche 12 g Eiweiß auf 100 g. Die Makronährstoffzusammensetzung ist also sehr gut abgedeckt und ein wichtiger Grund dafür, dass Haferflocken so lange satt machen.


3. Ein weiterer Grund ist die Mikronährstoffzusammensetzung. Sie enthalten einige B-Vitamine und satte 140 mg Magnesium auf 100 g! Das sind circa 40 % des Tagesbedarfs!


4. Nicht zu vergessen sind die 10 g Ballaststoffe, die gut für die Verdauung sind. Einfach gesagt binden sie nämlich Wasser ,quellen so im Magen auf und lassen das Sättigungsgefühl schneller eintreten.


5. Außerdem beruhigen Haferflocken aufgrund von schonenden, beim Erhitzen frei werdenden Stoffen, den Magen.


Zu diesem Powerrezept gibt es für mich immer Ingwer-Zitronen-Tee für die Vitamin-C-Ladung und ein großes Glas Wasser.

Nach langem Hin- und Herprobieren ist dieses Rezept ein toller Start in den Tag, denn so fühle ich mich richtig energiegeladen beim Training! Und – ganz ehrlich – mir macht es wirklich nichts aus, meinen Haferbrei täglich zu genießen – man kann bei den Toppings nämlich unglaublich kreativ variieren, wie zum Beispiel mit (Trocken)früchten wie Datteln auf dem Bild oder auch anderen Nussmischungen.


Ich hoffe, euch gefällt der Beitrag und ihr seid nach dem Ausprobieren genau begeistert wie ich!


Bis bald!

Johanna



0 Ansichten

©2019 Johanna Schikora. Erstellt mit Wix.com